Elektrische Energie

Ladegerät und Sinuswechselrichter

Damit das gesamte System stimmig ist, ersetzt ein Victron Multi 3000/12 V das bisherige Ladegerät. Der Multiplus ist ein leistungsfähiger Wechselrichter mit reiner Sinuswelle und ein 120-A-Batterielader mit adaptiver Ladetechnologie. Neben diesen primären Funktionen hat der MultiPlus diese Vorteile:

  • Unterbrechungsfreier Betrieb. Im Falle einer Unterbrechung des Landstroms übernimmt der MultiPlus die Versorgung der angeschlossenen Verbraucher. Die Umschaltung geschieht in weniger als 20 Millisekunden, dass ein unterbrechungsfreier Betrieb von Computern und anderen elektronischen Geräten gewährleistet ist. Wir haben es ausprobiert; funktioniert tadellos.

  • Ein zweiter Ausgang liefert nur dann Strom, wenn Landstrom verfügbar ist. An diesem Ausgang ist der Wassererhitzer angeschlossen.

  • Möglich, aber an Bord unserer Athene nicht nötig: Praktisch unbegrenzte Leistung durch Parallelschaltung.

  • Die Möglichkeit der Einstellung des maximal zu entnehmenden Landstroms, wichtig in Marinas, die z.B. den Strom auf 5 A begrenzen. Der MultiPlus unterstützt weitere angeschlossene Wechselstromverbraucher und nutzt zum Laden nur den Strom, der noch „übrig“ ist. So wird eine Überlastung des Landstromanschlusses vermieden. Diese Funktion haben wir in Dänemark häufig benötigt, da 120 A Ladestrom einer Leistungsaufnahme von 14,4 V * 120 A / 0,93 = 1858 Watt entspricht – ca. 8,1 A. (0,93 ist der Wirkungsgrad)

  • PowerAssist – “Leistungssteigerung“ und Landanschlussunterstützung. Sie ermöglicht, dass ein schwach ausgelegter Landstromanschluss durch Energie aus den Batterien kompensiert wird. Ist ein Landstromanschluss z.B. mit 3 A abgesichert, ein Gerät mit 1000 W soll betrieben werden, entnimmt der MultiPlus die zusätzliche Leistung aus der Batterie. Entfällt die erhöhte Last, werden die Batterien wieder geladen. Eigentlich dachten wir, ‘nice to have’ aber nicht wirklich sinnvoll an Bord einer Segelacht. Irrtum, diese Funktion wird immer wieder aktiviert.

  • Vierstufiges adaptives Ladegerät. Die Software nimmt eine Feineinstellung des automatischen, dreistufigen Ladevorgangs IUI vor, um ihn bestmöglich an den Batteriezustand anzupassen. Außerdem verfügt sie über eine vierte Stufe für lange Zeiträume im Erhaltungsmodus. Wird nach erfolgter Ladung der Landstrom unterbrochen, durchläuft der Multi alle Ladestufen – bulk, absorption und float – jedoch benötigt dieser Vorgang max. eine Minute; ist also völlig problemlos.

  • Laden der Starterbatterie über einen unabhängigen Erhaltungsladeausgang.

  • Systemkonfigurierung mithilfe von DIP-Schaltern ohne externe Software möglich zum Bsp. Zur Einstellung des richtigen Batterietyps.

  • Und nicht zuletzt, was nutzt ein Wechselrichter, der einen sehr schlechten Wirkungsgrad hat. Der Victron liegt bei 93%.

    Wichtig ist auch der Einbau eines Batteriecontrollers, um einen Überblick zu erhalten ‘was gerade in der elektrischen Anlage geschieht’. Um alles aus einem Guss zu haben, versieht der Victron Batteriecontroller diesen Job. So kann man klar erkennen, ob alle Ladegeräte wie MultiPlus, Lichtmaschine oder Solaranlage einwandfrei arbeitet und welchen Beitrag die einzelnen Komponenten zum Energiehaushalt leisten. Aber auch umgekehrt, die Entnahme lässt sich sehr gut kontrollieren.