Elektrische Energie

Alternator

Die am Yanmar 4JHE verbaute Lichtmaschine ist von Hitachi, die bereits im Leerlauf mit ca. 20 A die Batterien lädt und fällt damit unter die Rubrik Hochleistung. Jedoch lässt der interne Regler kaum mehr als 25 A Ladestrom zu. Mit dem Umbau der Elektroanlage wurde die bisherige Lichtmaschine (55 A) durch eine stärkere (80 A) ersetzt (Kohl24). Diese ist im Durchmesser nur wenige Millimeter größer und lässt sich ohne Probleme einbauen. Gesteuert wird der „Alternator“ von einem Hochleistungsregler von Sterling. Der Einbau ist einfach; der Regler ersetzt die Trenndioden. Gespannt waren wir auf den ersten Test und der erfüllte alle Erwartungen. Statt der üblichen 25 zeigte das Amperemeter beinahe 70 A an. Im Vergleich zu Generatoren die 120 A und mehr Ampere bringen mag dies nicht viel sein, jedoch ist es mit dem Einbau einer Hochleistungslichtmaschine allein nicht getan, wie mehrere Bootsbauer/Elektriker glaubhaft erklärten, diese müssen auch gekühlt werden. Nichts für einen engen Motorraum.

Neben dem hohen Ladestrom verfügt der Sterling Regler über diverse Ladekennlinien und Spannungen, die je nach Batterietyp einzustellen sind. Auch hiermit werden die Batterien dreistufig geladen – bulk, absorption, float. Nicht nur die Anzeigen am Ladegerät zeigen den jeweiligen Ladezustand an, auch über den Batteriemonitor ist die Funktion einwandfrei zu kontrollieren.